By

Trigami: Die sparenden Advertiser in Krisenzeiten


Fast 5 Monate ist es schon her, dass ich einen Artikel für Trigami geschrieben habe. Auftäge kommen rein, aber die Zahl der Annahmen ist seit der Finanzkrise bei mir gleich null. Oft heißt es dann: „Die maximale Anzahl Teilnehmer wurde leider bereits erreicht“.

An sich bin ich mittlerweile auch nicht der Fan von bezahlten Beiträgen. Was mich aber stört ist, dass es immer schwieriger wird Geld im Internet zu verdienen. Ich denke, dass die Finanzkrise daran schuld ist. Die Advertiser achten meinem Eindruck nach noch mehr darauf, wie und wo sie werben. Es wird jetzt immer mehr gespart. Das ist wohl auch der Grund, wieso die Bewerbungen wegen angeblich maximal erreichter Teilnehmer abgelehnt werden.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei mehr als fünf Kampagnen so schnell die maximale Teilnehmerzahl erreicht wurde. Denn auf den Einen oder Anderen Auftrag habe ich mich kurze Zeit später beworben. Seit Längerem habe ich auch keine Trigami-Kampagnen mehr gesehen, was meinen Eindrück nur noch bestätigt.

Wie ist es bei euch? Habt ihr die gleiche Situation?

11 Responses to Trigami: Die sparenden Advertiser in Krisenzeiten

  1. elexpress says:

    Hallo, also ich kann mich nicht beklagen, ich habe ziemlich oft neue Kampagnen, nur leider nicht immer die Zeit, diese auch durchzuführen.

  2. Bewirbst du dich für diese Kampagnen auch? Weil wie gesagt, bei mir kommen auch viele Auträge rein, bloß fast alle werden seit Jahresbeginn von den Advertisern abgelehnt bzw. es heißt dann: „Die maximale Anzahl Teilnehmer ist bereits erreicht“.

    LG Igor

  3. elexpress says:

    Also von 5 Bewerbungen werden 4 angenommen kann man sagen, bewerben tue ich mich nur dort, wo ich auch die Kampagne erledigen will.

    Hast du den schon öfter Trigami Aufträge gemacht? Ich habe ziemlich gute Bewertungen, daran könnte es auch liegen.

    Ich habe die Benachrichtigungsmail von dir über einen neuen Kommentar gleich 2x bekommen, hattest du noch was geändert oder hat sich da ein Bug eingeschleicht.

  4. elexpress says:

    Das Kommentarbearbeiten geht leider auch glaub nicht. Da steht mehr als 15 Sekunden „laden…“. Ich wollte die Absätze entfernen ^^

  5. Hm danke für den Hinweis. Ich merke gerade, dass ich meine Kommentare selbst nicht editieren kann. Wegen dem doppeltem Schicken wusste ich auch noch nicht danke. Muss ich mir mal genauer angucken.

    Muss wohl ein paar Plugins updaten. Irgendwas scheint nicht in Ordnung zu sein.

  6. Alex says:

    Hi,
    in dem letzten Absatz sprichst du mir aus dem Herzen. So langsam nervt mich das auch: „Leider ist die Teilnehmerzahl bereits erreicht“ und das bei fast jeder Kampagne. Das aber auch noch im PR3-Blog.

    Ich habe mich immer gefragt, was will ein Advertiser? PR6, 10 Tsd. Besucher am Tag?? Ohne Gina Lisa oder Ähnlichem wäre es in einem Privat/Hobby-Blog ganz schlecht erreichbar, meiner Meinung nach..

  7. elexpress says:

    @ Alex was genau meinst du mit „es… schlecht erreichbar“ ?

  8. Alex says:

    @elexpress,
    naja, es ist doch bekannt, dass viele deutsche Blogs den eigenen Besuchertraffic mit genau mit solchen Postings hochgeschraubt haben. Ich möchte darüber nicht lästern, sondern es lediglich erwähnen.

    Für ein themenspezifisches Blog ist es immer sehr schwierig, hohe Besucherquoten zu erreichen. Wenn es dabei themenspezifisch ist, kann man nicht einfach so über Gina Lisa texten;-) Da muss man einfach eigene Prinzipien beachten. Es sei denn, es geht hierbei um ein Themen-Blog im Erotik-Bereich etc.

    Jeder Blogger weiss, dass allgemeine Blogs im Schnitt mehr Besucher an den Tag legen. Die Advertiser schauen daher so ziemlich genau auf solche Besucherzahlen und solche trafficreiche Blogs werden dort eher bevorzugt. Das meine ich damit..

  9. @Alex: ja da muss ich dir zustimmen. Kuddelmuddel-Blogs laufen oft um ein vielfaches besser, als themenspezifische Blogs.

    Hängt aber auch stark von der Nachfrage ab! Wenn jemand aktuelle Themen anspricht und diese auch für Diskussionsstoff sorgen und man ist mit seinem Content gut bei Google & Co gelistet, so hat man es viel einfacher mit den Besucherzahlen und letztendlich mit dem Geld verdienen.

  10. elexpress says:

    Achso das erreichbar war bezogen auf das Ziel diese Besucherzahlen zu erlangen. Falsch verstanden :).

    Ja das sehe ich auch so. Man rackert sich fast jeden Tag einige Stunden ab gute News aufzuspühren und den Lesern etwas zu bieten und dann kommen neue Blogs berichten einmal bei Anlässen wie den Gina Lisa Trackt darüber und schon gibt bei denen jeden Tag 3k Besucher.

    Ich habe solche Postings im Sinne der Leser und auch im Sinne von meinem Image noch nie geschrieben.

  11. Alex says:

    @Igor,
    also siehst du diese Tatsache genauso. Ehrlich gesagt,habe ich es bereits seit Langem gemerkt, dass die Besucherzahlen eines Privatblogs zu einem oder einigen wenigen Themen sich von denen der allgemeinen Weblogs unterscheiden.

    Auch wenn es sich um ein gutes und gefragtes Thema handelt, fällt einem Privatblogger schwer, viele Besucher zu bekommen oder auch langfristig zu halten.(damit meine ich nicht etwa 100-200, da es so ca. der Durchschnittswert auf den deutschen Blogs ist), sondern viel mehr(alles über 300-500)–>gemessen mit Google Analytics, versteht sich;-). Mit solchen Artikeln wie etwa Gina Lisa kann man immer wieder den Blogtraffic hochpushen, was auch auf vielen mir bekannten Blogs der Fall ist.

    Wenn ich mir so überlege, hätte ich ein allgemeines Blog, könnte ich mehrmals die Woche für Trigami bloggen;-), denn sehr viele Reviews vom allgemeinen Thema sind. Nur so am Rande erwähnt. So langsam frage ich mich, soll ich bei Trigami kündigen!? Bringt sowieso fast nichts mehr und nur noch fragwürdige Absagen, wie du oben im Artikel erwähnst.

    Die Advertiser kann ich ja verstehen und ich würde auch nur trafficreichste Blogs für eine Kampagne aussuchen. Hoffentlich wird es zum Herbst für uns alle etwas besser. Ich sehe auch nicht ein, dass man im Internet nicht mal die Webhosting-Kosten refinanzieren kann. Ist bei mir zwar nicht der Fall, aber manche Blogger beklagen sich in dem Bereich.

    @Elexpress,
    ja, das meinte ich und auch wenn solche Artikel etwas Arbeit nach sich ziehen, aber die Tatsache, dass sich irgendein Girl ausgezogen hat, interessiert die Webuser nunmal mehr, als wenn man über ein neues WP-Plugin schreibt;-).

    Ich meine, man kann darüber höchstens diskutieren und ich persönlich achte auf sowas nicht mehr so wirklich. Jedem das Seine, würde ich mal behaupten. Auch auf der Strasse eines rackenden Bloggers scheint irgendwann mal die Sonne, wenn man es poetisch ausdrücken müsste;-)

Schreibe einen Kommentar