By

Google sperrt das Internet

Als ich Samstagnachmittag im Internet gesurft habe und bei Google nach neuen Inhalten für meinen Blog gesucht habe, staunte ich nicht schlecht. Ganz egal was ich in die Suchzeile eingab, es kam immer die gleiche Meldung: „Diese Seite kann Ihren Computer beschädigen“. Erst habe ich gedacht, dass mein Computer infiziert ist und habe es mit verschiedenen Suchbegriffen probiert. Selbst bei der Eingabe von „Google“ teilte Google mir mit, dass diese Seite meinen Coputer beschädigen kann. Ab war dann klar, dass es nicht an meinem Coputer liegen kann. Und tatsächlich. Nach kurzer Recherche fand ich heraus, dass Google sämtliche Seiten weltweit gesperrt hatte.

Ziemlich peinlich für den Internetgiganten. Google schob diesen Defekt einem Partner zu. Nichts desto trotz enschuldigte Google sich in seinem Blog für den Ausfall und begründete es mit „Menschliches Versagen“. Das Unternehmen arbeitet mit der Organisation Stopbadware.org zusammen. Ausversehen sei auch die Adresse „/“ zur Sperrung eingetragen worden und habe damit alle Webseiten gesperrt, da alle Webseiten ein „/“ in ihren URLs enthalten. Ganze 40 Minuten hat es gedauert, bis der Fehler beheben werden konnte.

Es scheint das ganze Internet infiziert zu sein

[poll id=“4″]

Wer aber genau an dem Fehler Schuld sei, weiß eigentlich keiner. Denn Stopbadware äußerte sich dazu in seinem Blog: Es sei nicht der Fehler von Stopbadware, denn die Sperr-Listen erhalte Stopbadware von Google und nicht umgekehrt. Dieser Ausfall scheint doch viele Google-User geärgert zu haben (mich auch). Fakt ist aber, dass Google nicht die einzige gute Suchmaschine ist und man auch ruhig zu alternative Suchmaschinen greifen kann.

Schreibe einen Kommentar