By

Geld verdienen mit Google AdSense

Erste Schritte für Blogger & Webmaster

Wenn du als Blogger oder Webmaster mit Google AdSense Geld verdienen möchtest, dann brauchst du zuerst folgende Dinge:

  1. Eine eigene Webseite/Blog
  2. Mind. 5.000 Besucher/Monat
  3. Ein Google Adsense Konto
  4. Eine gültige Postanschrift

Erste Schritte für Youtuber

Wenn du als Youtuber mit Google AdSense durchstarten willst, dann brauchst du als aller Erstes Folgendes:

  1. Ein Youtube-Konto
  2. Mind. 10.000 Views/Monat
  3. Ein Google Adsense Konto
  4. Eine Youtube-Partnerschaft
  5. Eine gültige Postanschrift

Google Adsense LogoGoogle Adsense ist einer der einfachsten und schnellsten Wegen für Blogger, Webmaster oder Youtuber, um im Internet Geld zu verdienen. Es gibt sogar Leute, die dadurch reich geworden sind. Da man aber viel von Anderen erzählen kann, ohne selbst je was gerissen zu haben, zeige ich euch was ich persönlich tatsächlich erreicht habe. Also kommen wir zuerst zur einleitenden und wichtigsten Frage:

Wie viel kann man mit Google AdSense verdienen?

Wie gesagt, einige Webmaster & Blogger verdienen mit Google AdSense sogar einige Tausend Euro im Mont. Mein persönlicher Rekord liegt bei ca. 144,89 Euro an einem Tag!!! Wer mir nicht glaub, hier der Beweis:

Wie viel kann man mit Google AdSense verdienen?

Es hängt also ganz davon ab, wie viele Leser oder „Zuschauer“ man hat. Je mehr, desto besser! Für den Anfang werden es bei dir vermutlich nur paar Euros sein. Das Ganze wird sich dann aber auf über 100 Euro pro Monat steigen wenn du am Ball bleibst. Denn deine alten Artikel oder Videos locken ja immer noch Besucher an und bescheren dir so Tag für Tag neue Einnahmen.

Wie funktioniert Google AdSense eigentlich?

Zunächst müssen wir erstmal verstehen, wie das mit Google AdSense und dem Geld verdienen funktioniert. Also… Es gibt Firmen, die wollen mithilfe von AdSense mehr Besucher auf ihre Online Shops oder Webseiten erhalten. Deshalb schalten Sie bei Google AdWords Werbung. Diese Werbung kannst du dann in deinem Blog/Webseite oder Youtube-Channel einbinden. Sobald jemand auf die Werbung klickt, bekommst du Geld. Im Gegenzug muss die Firma dir und Google dafür Geld zahlen. Wie viel Geld es ist, ist immer unterschiedlich. Mal können es 10 Cent pro Klick sein oder auch 2 Euro.

So wirst auch du mit AdSense erfolgreich

„Von nichts kommt nichts!“ Natürlich musst du dir als Blogger, Webmaster oder Youtuber im Klaren sein, dass du erstmal Besucher oder Views brauchst. Ohne Besucher auf deinem Blog/Webseite oder deinem Youtube-Channel wirst du kein Geld verdienen können. Je mehr Besucher du hast, desto mehr kannst du auch verdienen.

Der Masterplan

Content ist King! Versuche so viele Leser bzw. Abonnenten wie möglich zu erreichen. Damit Leute sich dein Zeug anschauen, brauchst du natürlich coole Artikel bzw. coole Videos. Wie mehr du davon hast, desto mehr Besucher wirst du auch haben. Natürlich kommst du irgendwann um das Thema nicht mehr herum.

By

Reich werden durch das Austricksen von Online Casinos?

Schön wär’s! Was wie ein zuckersüßer Traum klingt, ist leider eine dreiste Lüge. Warum man Online Casinos nicht austricksen kann, möchte ich euch mit diesem Artikel anhand ein paar Beispielen erklären.

Kann man Online Casinos wirklich austricksen?

Wer bei Google nach Geld verdienen im Internet sucht, der kriegt meiner Meinung nach nur BULLSHIT angezeigt.

So kommt es, dass bei Google auf Platz 1 geldgrube.net zu finden ist. An sich hört sich das ganz gut an, was uns da der „Ben“ glauben lassen will, doch leider ist „Ben“ meiner Meinung nach ein dreister Lügner. Aber wie kann ich es wagen, sowas zu behaupten?

Ben’s Methode funktioniert nicht

Nun, zunächst einmal glaube ich nicht, dass es diesen „Ben“ wirklich gibt. Als Ben uns sein Alter verrät, zögert er kurz, was für mich ein Indiz ist, dass er sich sein Alter aus dem Finger gezogen hat. Aber hier geht es ja nicht um Ben, sondern ob es wirklich möglich ist, 160 Euro am Tag zu verdienen. Möglich ist es, aber nicht mit Ben’s Methode!

Ben sagt, dass es unwahrscheinlich ist, dass man mehr als 5 oder 6 Mal hintereinander verliert. So soll man seine Einsätze immer wieder verdoppeln, irgendwann wird man schließlich gewinnen. Zu dumm, dass sein System einen kleinen Hacken hat. Ben empfiehlt, dass man mindestens 50 Euro einzahlt, damit man gute Chancen hat. Sofern man es wirklich mit echtem Spielgeld versucht, setzt man als erstes 1 Euro auf rot oder schwarz. Jedes Mal verdoppelt man seinen Einsatz und setzt auf eine beliebige Farbe.

Einsatz Farbe Resultat Guthaben
Spielzug 1 1 Euro rot schwarz + 49 Euro
Spielzug 2 2 Euro schwarz rot + 47 Euro
Spielzug 3 4 Euro schwarz rot + 43 Euro
Spielzug 4 8 Euro rot schwarz + 35 Euro
Spielzug 5 16 Euro schwarz rot + 19 Euro
Spielzug 6 32 Euro rot schwarz – 13 Euro

Falls man 5 Mal in Folge verliert, kann man Ben’s System nicht mehr befolgen. Mir ist bewusst, dass man natürlich auch zwischendurch gewinnen kann, aber mit dieser Übersicht will ich zeigen, wie schnell man so sein Geld verzocken kann. Ein sechstes Mal verlieren ist mit diesem System dann nicht mehr möglich, da man nicht mehr genug Guthaben hat, vorausgesetzt, man hat mit 50 Euro angefangen.

Es bleiben einem also nur noch wenige Möglichkeiten. Entweder man zahlt wieder Geld ein, damit man die notwendigen 63 Euro aufbringen kann oder man setzt die verbliebenen 19 Euro ein, womit man alles verlieren könnte.

Wenn man sich doch für das Einzahlen entscheidet und dann verliert, hat man insgesamt 76 Euro Verlust gemacht, obwohl man ja eigentlich 200 Euro verdienen wollte. Die einzigen die gewinnen, sind Ben und das Online Casino. Ben profitiert nämlich davon, dass du Geld einzahlst und verlierst. Wie mehr man verliert und mit noch mehr Geld verdient, desto mehr hat Ben am Ende des Monats auf seiner Abrechnung stehen.

Noch kein System hat funktioniert!

Es gibt noch ein anderes System, bei dem man z.B. nur jeweils auf eine Farbe setzt und dann jeweils verdoppelt, bis man gewinnt. Bei diesem System ist es sogar wahrscheinlicher, dass man irgendwann gewinnt, doch der Schein trügt. Ein guter Freund von mir hat dies auch getestet und hat sein ganzes Geld verloren. Zum Glück war es nur Spielgeld. Weder System 1 noch System 2 funktionierten in der Praxis!

Warum Ben lügt…

In der Vorführung hat Ben sehr schnell unterbrochen. Schon zu Anfang hat er verloren und konnte zum Ende der Vorführung gerade noch so 4 Euro gewinnen. Das er da abbricht und nicht mal eben zeigt, dass es wirklich möglich ist, hat natürlich seinen Grund. Die Leute sollen einfach nicht dahinter kommen, dass dies eine Lüge ist. Ben gibt auf seiner Seite an, dass er bisher folgendes verdient hat:

  • 527€ im Dezember 2009
  • 659€ im Januar 2010
  • 772€ im Februar 2010

In seinem Video verspricht Ben, dass man am Tag 160-200 Euro verdienen kann. Ben müsste also eigentlich 4800-6000 Euro pro Monat auf seinem Konto haben. Findet ihr das nicht auch komisch? Fällt euch noch was auf?

Bei den Einnahmen sieht man, dass diese Monat für Monat steigen. Ben hat diese Einnahmen nicht etwa durch das Zocken, sondern durch Leute wie du und ich. Viele die sich das Video anschauen glauben „Ben“ und melden sich dann bei seinen empfohlenen Casinos an. Sobald diese dann Geld einzahlen, kassiert Ben.

Glücksspiel heißt nicht umsonst Glücksspiel

Wie der Name Glücksspiel schon sagt, gehört bei so einem Spiel viel Glück dazu. Wer es schon mal mit Glücksspiel versucht hat, der weiß, dass es gar nicht so leicht ist. Selbstverständlich sind die Casinos nicht dumm! Ben’s Methode geht in seltenen Fällen nur mit sehr hohen Einsätzen und mit sehr viel Glück auf. Wer also 2000 Euro einzahlt, der hat bessere Chancen bei diesem System.

Aber auch das ist ein Trugschluss. Ganz egal, ob Pokern, Sportwetten, Roulette und was es nicht noch alles gibt, in den meisten Fällen verlieren die meisten Menschen ihr ganzes Geld, obwohl diese ganz weit gekommen sind. Dies hat einfach einen psychologischen Hintergrund. Dies erklärt auch, warum Glücksspiele süchtig machen können.

Sobald man die ersten Euros gewonnen hat, geht man in 9 von 10 Fällen ein höheres Risiko ein, obwohl man sich vorher vorgenommen hat, nicht unbedacht zu handeln. Es gibt nur sehr wenige Menschen, die mit Glücksspiel viel Geld verdienen. Dies haben sie aber auch nur den Menschen zu verdanken, die ihr ganzes Geld verzocken.

Erfahrungsbericht

Ich habe es mit Spielgeld und mit echtem Geld versucht, aber Online Casinos kann man nicht austricksen. Anders als in einem echten Casino, weiß man nicht, ob die Programme nicht schon vorher wissen, für welche Farbe man sich entschieden hat. Doch auch in echten Casinos lassen Tag für Tag Millionen Menschen ihr Geld liegen.

Mein Fazit

Online Casinos kann man nicht austricksen! Ganz egal ob Roulette, Poker, Wetten oder Sonstiges. Meistens gewinnt das Casino oder die Bank. Dazu muss ich noch erwähnen, dass ich „Ben“ für einen Lügner halte. Ich würde euch auf keinen Fall empfehlen, seinen Worten Glauben zu schenken. Ich vermute, dass Ben ein armer Student ist, der sich so sein Studium finanzieren will.

Auf der einen Seite erzählt er in seinem Video, wie einfach es doch ist, jeden Tag 200 Euro zu verdienen und auf der anderen freut er sich über 700 Euro. Da kann einfach was nicht stimmen! Ich verdiene ohne Roulette & Co. auch so jeden Tag von 50-100 Euro und mache dafür sogar nichts. Jetzt würde sich der eine oder andere denken, dass dies nicht möglich ist, aber dies tut es.

Denn ich habe davor sehr viel Zeit und Geld investiert ohne einen Cent zu verdienen, damit ich heute Geld verdienen kann, obwohl ich dafür nichts mache. Es gibt so viele ehrliche und seriöse Wege im Internet Geld zu verdienen, aber lasst bloß die Finger von Glücksspielen und geldgrube.de!

Mehr zum Thema: Absolutes Betrügen – Pokerraum hat Ärger

By

Geld verdienen im Internet ist (k)eine Abzocke

Zumindest, wenn man den meisten Menschen Glauben schenken darf. Ganz egal ob in Foren oder im echten Leben, viele Menschen verbinden Geld verdienen im Internet meistens mit Abzocke. Wie soll man auch anders Geld verdienen im Internet? Aber ist es denn wirklich so?

Geld verdienen im Internet ist keine Abzocke!

Zum Glück ist es nicht so! Zwar gibt es viele schwarze Schafe, die im Internet ihr Unwesen treiben, aber das heißt nicht, dass alle Menschen so sind, die im Internet ihr Geld verdienen. Dafür hat sich der Markt viel zu stark entwickelt. Mittlerweile gibt es ganze Branchen, die sich auf ein bestimmtes Gebiet im Internet spezialisiert haben. Angefangen beim Affiliate bis hin zum Youtuber. Mit Youtube kann man auch Geld verdienen? Ganz recht! Um z.B. als Youtuber erfolgreich zu werden, muss man sehr kreativ, diszipliniert und aufgeweckt sein. Es gehört wirklich viel dazu und hat rein gar nichts mit Abzocke zu tun.

Warum verbinden so viele Menschen ‚Geld verdienen im Internet‘ mit ‚Abzocke‘?

Es ist nicht außergewöhnlich, dass viele Menschen Geld verdienen im Internet mit Abzocke verbinden. Viele können es sich einfach nicht vorstellen, dass man ohne Studium (teilweise haben viele sogar ein abgeschlossenes Studium) viel Geld im Internet verdienen kann. Was die meisten aber nicht wissen ist, dass sehr viel dahinter steckt, bis man viel Geld im Internet verdienen kann. Ob im Bereich Mediendesign, Marketing, PR, Technik, Programmierung und und und, ohne fachliche Kenntnisse kommt man nicht weit, es sei denn man hat er mehr Glück als Verstand.

Beispiel: Mark Zuckerberg

Viele werden den Namen Mark Zuckerberg schon öfters durch die Medien gehört haben. Wem der Name nichts sagt, Mark Zuckerberg ist der Gründer von Facebook. Heute ist er mehrfacher Milliardär, trotz seines jungen Alters. Für viele ist Facebook einfach eine Seite, man tausch Nachrichten aus, schreibt was auf einer Pinnwand usw., doch die wenigsten wissen, was für ein Milliardengeschäft das ist. Momentan wird der Wert von Facebook auf 50 Milliarden Dollar geschätzt. Eine nette Summe oder? Man wird es kaum glauben, auch hier ist keine Abzocke im Spiel.

Fazit

Ich könnte hier noch stundenlang was dahin schreiben, aber ich denke, dass dies genug sein sollte. Als abschließendes Beispiel: Ich habe www.webverdiener.de gestartet, weil es auf vielen Webseiten keine brauchbaren Informationen gibt. Leider! Nun soll sich das aber ändern. Hier werde ich nun regelmäßig über meine Erfahrungen berichten und euch mit Tipps versorgen. Wer hier fleißig mit liest, der wird vielleicht nach einer Zeit selbst ganz gutes Geld im Internet verdienen können. Bis dahin ist aber noch ein weiter Weg…

By

Spam Spam Spam: Ach du Scheiße?!

Da nimmt man sich eine kleine Auszeit und schon wird das Blog und sogar Forum mit Spam bombardiert. Im letzen Monat habe ich insgesamt 501 Spamkommentare auf dem Blog bekommen und im Forum sind über 750 Nutzer angemeldet, 99% davon sind wahrscheinlich nur Spam-Accounts. Was sagt man denn zu sowas? Da kann ich nur den Kopf schütteln und mir wird klar, dass es eine Menge Arbeit kosten wird wieder zu zu richten, wie es eigentlich sein soll. Außerdem muss ich leider schon bald Sicherheitsabfragen einbauen.

Es könnte so einfach sein, ist es aber nicht, danke ihr lieben Spammer. Jetzt darf ich über 1350 Spamkommentare/-User durchgehen und auf Spam überprüfen. Eine gute Sache hat das Ganze ja, das Forum wirkt nach Außen hin sehr aktiv zu sein. Insgesamt hat das Forum schon 1582 Themen und 2542 Beiträge. Nicht schlecht oder? Nur leider 99,99% davon ist alles nur Spam. Ich weiß nicht, ob ich mich einfach nur drüber ärgern soll oder dieser ganzen Spamgeschichte strafrchtlich nachgehen soll. Da ich aber zum größten Teil selbst schuld bin, weil ich keinen Blick drauf geworfen habe, werde ich wohl nichts vom beiden machen. Ist zwar eine Menge Arbeit, aber ich wollte es ja nicht anders.

Übrigens, falls ihr euch fragt, wieso denn eigentlich nicht so wirklich was auf webverdiener erscheint, es liegt einfach da dran, dass ich wirklich gute Tipps und Möglichkeiten anbieten möchte. Die ganze Zeit zu schreiben „Anbieter XY is the best“ ist mir auch zu blöd, nur damit sich dort viele User anmelden und ich als Affiliate schön abkassiere. Aus diesen Gründen wurde ja webverdiener.de nicht gestartet. Ich hoffe ich finde im neuen Jahr mehr Zeit, um auf webverdiener.de mehr zu machen. Viele gute Ideen habe ich schon im Hinterkopf, aber diese müssen noch umgesetzt werden und diese benötigen auch noch viel Arbeit. Am besten wäre es wohl, wenn ich einfach Schritt für Schritt was mache. Eine Mauer baut man ja schließlich auch Stein für Stein.

By

Ausblick: Arbeit, Arbeit und nochmal Arbeit

Businessman sleeping at desk in office

So ist es, wenn man mehrere Hasen auf einmal fangen will, aber was soll man machen. All meine Freunde und Bekannte sagen mir, ich solle mich ausschließlich mit einem Projekt beschäftigen. Ich aber denke, dass man mehrgleisig fahren muss, um zum Erfolg zu kommen. So habe ich grad das Problem, dass ich mehrere Projekte zu gleich betreuen und aufbauen muss. Aber ich habs ja so gewollt.

Schon seit Längerem nehme ich mir auch immer vor, mich mal richtig an das Design von webverdiener.de zu setzen, aber das nimmt so viel Zeit in Anspruch, dass ich dann doch noch am einem oder anderem Projekt arbeite. Eigentlich wärs ja am besten, wenn ich mir z.B. einfach ein Design bei Themeforest kaufen würde, aber auch da habe ich nach langer Suche nicht das gefunden, was ich mir vorstelle. Also liegt es auf der Hand, dass ich es mal wieder selbst machen muss.

So soll ja hier auch bald mal was richtiges enstehen, ich kann ja nicht die ganze Zeit irgendwas versprechen und dass dann nicht einhalten. Ich muss mir also die Zeit ab jetzt einfach besser einteilen bzw. noch effektiver arbeiten. Denn weder das Design ist fertig, noch sind alle Features die ich mir so ausgedacht habe nicht mal annäherungsweise fertig. Eigentlich ist es auch ein großer Kostenfaktor. Zeit ist Geld und Geld ist Zeit. Wenn ich also jemanden bezahle, der mir meine Wünsche erfüllt, so muss ich irgendwo wieder das Geld hernehmen, um diese Person zu bezahlen. Vernünftig wäre da wahrscheinlich es einfach selbst zu machen. Damit wäre ich wieder bei der Überschrift: Arbeit, Arbeit und nochmal Arbeit…